Der Freundlichkeitstag

Möchtest Du aktiv etwas für Dein Wohlbefinden tun? Und gleichzeitig anderen eine Freude machen, damit vielleicht auch ein bisschen zu ihrem Glück beitragen?

Sind wir zufrieden und in unserer Mitte, dann sind wir anderen – und natürlich auch unserem Hund – ein besserer, ausgeglichener Begleiter. Die Positive Psychologie bietet uns einige wertvolle und gut umsetzbare Interventionen, die uns dabei helfen unsere Balance und Lebensqualität zu fördern.

Zum Beispiel der „Freundlichkeitstag“:  Du planst über einen Tag verteilt immer wieder kleine freundliche Gesten ein.  Halte die Augen offen und lass‘  Dich von dem, was Dir begegnet, inspirieren. Oder entwickle gezielt ein paar Ideen, wie Du jemandem (Mensch oder Hund), eine kleine Freude machen kannst.
Schaffst Du mindestens fünf freundliche Gesten?

Hier einige Anregungen:

  • Bring der älteren, alleinlebenden Nachbarin ein Blümchen mit. 
  • Lass jemanden an der Supermarktkasse vor.
  • Mache der Gassibegegnung ein nettes (ehrlich gemeintes!) Kompliment über ihren Hund.
  • Lächle einen fremden Menschen herzlich an.
  • Rufe eine Freundin an und sag ihr, wie sehr Du sie schätzt.
  • Schreibe einen netten Kommentar unter einen Social-Media-Beitrag, der Dir wirklich gefällt.
  • Lobe Deinen Hund heute beim Spaziergang bewusst für jede Kontaktaufnahme oder jedes Verhalten, das Dir gefällt. 
  • Spendiere Deinem Vierbeiner eine wohltuende Massage. Wenn er das nicht mag – gib ihm eine extra Portion seines Lieblingskeks. Einfach so.

 

In der Positiven Psychologie heißt diese Intervention „Random Acts of kindness“ – zufällige ungeplante Freundlichkeitstaten. Solche Gesten sind natürlich immer schön. In Studien hat man jedoch herausgefunden, dass so ein bewusster Freundlichkeitstag, also mehrere  (fünf)  Gesten an einem Tag, unser Wohlbefinden und unsere Lebenszufriedenheit stärker positiv beeinflusst, als wenn täglich eine nette Geste schenken. 

Welche Ideen fallen Dir für Deinen Freundlichkeitstag ein? Berichte gerne von Deinen Erfahrungen mit dieser Übung. Schicke mir entweder eine eMail ( hallo@balancemithund.de)  oder kommentiere meinen Beitrag auf Facebook oder Instagram